Leonhard Kurz Stiftung & Co. KG: Weiterbeschäftigung nach Schlaganfall - mithilfe des Firmenservices der Deutschen Rentenversicherung

Aufgrund der durch den Schlaganfall eingetretenen Sehfeldeinschränkung veranlasste die Reha-Beraterin des Firmenservices eine Sehhilfenerprobung im Berufsförderungswerk Würzburg. Danach wurde der Büroarbeitsplatz mit größerem Monitor und spezieller Software sehbehindertengerecht ausgestattet.

Während der stufenweisen Wiedereingliederung auf dem alten Arbeitsplatz zeigte sich eine eingeschränkte Belastbarkeit der Controllerin, so dass die Umwandlung in ein Teilzeitarbeitsverhältnis erfolgte. Zusätzlich wird eine teilweise Erwerbsminderungsrente gewährt.

Um nicht jeden Tag den aufwendigen und für sie beschwerlichen Arbeitsweg mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen zu müssen, wurde als Erleichterung vom Arbeitgeber ein Home-Office-Platz eingerichtet. Den sehbehindertengerechten PC hat die Deutsche Rentenversicherung unterstützt. Zum Teil arbeitet die Controllerin jetzt zu Hause.

Der Firmenservice der Deutschen Rentenversicherung berät Arbeitgeber bei allen Fragen rund um das Leistungsspektrum der gesetzlichen Rentenversicherung. Im Mittelpunkt steht die Gesundheit der Beschäftigten und der Erhalt der Erwerbsfähigkeit.


Weitere Informationen und Kontakt:
www.deutsche-rentenversicherung.de/firmenservice
Telefon: 0800 1000 453
E-Mail: firmenservice@deutsche-rentenversicherung.de
www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/reha-berater

Zurück