Barrierefreies Internet: Dortmunder Flughafen kooperiert mit BIK für Alle

Beim Flughafen Dortmund hat man sich vorgenommen, beim Relaunch des Internetauftritts auf Barrierefreiheit zu achten. „Es ist uns wichtig, dass alle Passagiere ihre Flugreisen problemlos online planen können“, erklärt Tim Elsdörfer vom Dortmund Airport, „wir orientieren uns daher bei der Gestaltung unserer neuen Seiten an Standards für barrierefreies Webdesign.“

Damit ist der Dortmunder Flughafen ein Best-Practice-Beispiel des Projektes BIK für Alle, von dessen Praxiserfahrungen andere Unternehmen lernen können. Seit 2015 ist das Projekt BIK für Alle am Start. Es wird vom Bundesarbeitsministerium aus Mitteln des Ausgleichsfonds finanziert und hat das Ziel, die Vorteile des barrierefreien Internets in der Öffentlichkeit besser bekannt zu machen und Umsetzungen anzuregen. Neben der Luftverkehrswirtschaft wird in der vierjährigen Projektlaufzeit auch bei Wirtschaft und Handel, bei Unternehmen der Aus- und Weiterbildung und bei Sozialorganisationen sensibilisiert.

„Wir tragen das Thema gemeinsam mit Partnern in die Breite“ sagt Heike Clauss von BIK für Alle. „Wer Barrieren im Netz abbauen will, muss wissen, dass es sie gibt“, so Heike Clauss weiter, „danach helfen Standards und Tests bei der Umsetzung.“
Für Webseiten-Anbieter ist der weltweit gültige Standard, die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG), Richtschnur für barrierefreies Webdesign. In Deutschland wurde die WCAG fast deckungsgleich in die Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV) übernommen. Wer wissen möchte, ob sein Webangebot diese Anforderungen erfüllt, kann es testen lassen.

Ein etabliertes Testverfahren ist der BITV-Test. In BIK-Vorgängerprojekten entwickelt, wurde er bis heute tausendfach - entweder als Expertentest oder als BITV-Selbstbewertung - durchgeführt. In der aktuellen Projektlaufzeit wird zusätzlich die Bewertung von Webseiten gemäß WCAG ermöglicht. „Unser Ziel ist es, die uneingeschränkte Teilhabe aller Menschen im Netz zu fördern“, sagt Heike Clauss.

Weitere Informationen unter:
www.bik-fuer-alle.de

Kontakt:
DIAS GmbH – Projekt BIK für Alle
Schulterblatt 36, 20357 Hamburg
Telefon: 040/431875-15
E-Mail: info@bik-fuer-alle.de

Zurück