Erfolgreiche Beratung von Wirtschaft inklusiv: Familienunternehmen stellt schwerbehinderten jungen Mann ein

Die praxisnahe Beratung von Unternehmen hat sich das Projekt Wirtschaft inklusiv auf seine Fahnen geschrieben. Dennoch mehr Menschen mit Schwerbehinderung können in Unternehmen beschäftigt werden – und das zum Nutzen sowohl von Menschen mit Handicap als auch von Arbeitgebern. Wirtschaft inklusiv berät auch Firmen, die sich bisher noch nicht oder wenig mit dem Thema beschäftigt haben. Ein Beispiel aus Bayern führte direkt zum Erfolg. Es macht deutlich, wie wichtig die Beratung ist.
 
Im letzten Jahr hat Wirtschaft inklusiv-Berater Christian Gabler ein größeres Familienunternehmen in Weiden beraten, das bisher nur vereinzelt Mitarbeiter mit Schwerbehinderung beschäftigte. Nach den Gesprächen mit Prokuristen, Personalleitung und zuständiger Personalsachbearbeiterin ging die Firma gezielt auf die Suche nach einem Auszubildenden mit Schwerbehinderung. Zum 1. September 2015 konnte ein junger Mann mit Querschnittslähmung seine Ausbildung in der Firma beginnen. Um ihm die barrierefreie Ausbildung in allen Abteilungen zu ermöglichen, arbeitet das Unternehmen jetzt eng mit der Agentur für Arbeit und dem Integrationsamt zusammen.
 
Weitere Informationen und Kontakt:

http://www.wirtschaft-inklusiv.de/aktuelles/details/artikel/beratungen-zahlen-sich-langfristig-aus-183.html

Christian Gabler
Wirtschaft inklusiv Bayern
Telefon: 0941 40207-56
Mobil: 0151 12450754
E-Mail: gabler.christian@r.bfz.de

Wirtschaft inklusiv ist ein Projekt der Bundesarbeitsgemeinschaft ambulante berufliche Rehabilitation (BAG abR) e.V.

Zurück