Wirtschaft inklusiv informiert Aussteller zur Inklusion auf größter Personalmesse in Ostwestfalen-Lippe

Wirtschaft inklusiv führte in Kooperation mit den Gildenhaus-Seminaren eine Veranstaltung zum inklusiven Personalmanagement durch. Unternehmensvertreter und Personalverantwortliche konnten sich über die praktischen Umsetzung der inklusiven Ausbildung informieren und hörten dazu einen Vortrag von Martin Nowosad, Leiter Bahnhofsmanagement bei der Deutschen Bahn AG, der über seine Erfahrungen mit der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen berichtete. So wurde deutlich, dass Vorurteile gegenüber schwerbehinderten Menschen und deren Leistungsfähigkeit in der Realität keinen Bestand haben.

Jacqueline Krömer, sehbehinderte Auszubildende bei der Deutschen Bahn, berichtete von ihrem Weg in die Ausbildung und ihrem praktischen Arbeitsalltag. Ihre Erfahrung: Kolleginnen und Kollegen blicken nicht neidvoll auf vermeintliche Sonderrechte schwerbehinderter Menschen, sondern integrieren Menschen ganz selbstverständlich.

Sabine Schröder von Wirtschaft inklusiv gab einen Überblick über das allgemeine Unterstützungsnetzwerk für Arbeitgeber und wies auf Förder-, Beratungs- und Informationsmöglichkeiten hin. Fazit der Veranstaltung: Entscheider sollten es wagen, neue Wege zu gehen und sich durch die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen eine Vielzahl vorhandener Potenziale erschließen.

Wirtschaft inklusiv ist ein Projekt der Bundesarbeitsgemeinschaft ambulante berufliche Rehabilitation (BAG abR) e. V.

Weitere Infos: http://www.wirtschaft-inklusiv.de/aktuelles.html

Zurück