Praxisbeispiele

Detmold: Wirtschaft inklusiv und Merkur Druck zeigen Inklusion im Betrieb

30 Vertreter von Arbeitgeberverbänden, Unternehmen, Kammern sowie von regionalen Partnern und Fachdiensten haben sich im Mediencentrum Giesdorf der Merkur Druck GmbH in Detmold über das Thema "Inklusion im Unternehmen" informiert. Es war der zweite Besuch von Wirtschaft inklusiv in einem vom Projekt beratenen Unternehmen. Im Mittelpunkt diesmal: die Beschäftigung hörbehinderter Menschen.

mehr

„Jetzt weiß ich endlich, wer mir weiterhilft“

Das bayerische Teilprojekt von „Wirtschaft inklusiv“ hat mit fünf Info-Veranstaltungen in der Oberpfalz in Kooperation mit der IHK Arbeitgeber über Förderleistungen bei der Beschäftigung von Menschen mit Schwerbehinderung informiert.

mehr

BAR-Broschüre: Gelungene Beispiele zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) stellt gelungene Beispiele zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) in einem kürzlich veröffentlichten Bericht vor.

mehr

Erfolgreiche Beratung von Wirtschaft inklusiv: Familienunternehmen stellt schwerbehinderten jungen Mann ein

Beratung und Kooperation ermöglichen die Beschäftigung eines Auszubildenden mit Querschnittslähmung in einem Familienunternehmen in Weiden.

mehr

Vier Unternehmen mit Inklusionspreis 2015 prämiert

Die Gewinner sind: die real,- SB-Warenhaus GmbH, der Gießereibetrieb Sachsen Guss, die Malerfirma Baumann und die Zahnarztpraxis von Schuler Alarcón. Verliehen wird der Preis vom UnternehmensForum, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, der Bundesagentur für Arbeit und der Charta der Vielfalt unter Schirmherrschaft von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahle

mehr

Praxisbeispiele: Neues Internetportal "REHADAT-Gute Praxis" online

Unter www.rehadat-gutepraxis.de ist das neueste Portal des REHADAT-Informationssystems online gegangen. Das Portal veranschaulicht mit gelungenen Beispielen, wie Menschen mit Behinderung erfolgreich arbeiten können.

mehr

Inklusion fördern durch gemeinsames Designen

Beschäftigte der mittelständischen Firma tel inform aus Kleve haben gemeinsam mit Beschäftigten von Haus Freudenberg, einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung, an einem Design-Workshop des Start-Up be able teilgenommen. Die Teilnehmenden wurden dabei in die Lage versetzt, die eigenen Kompetenzen und die der Anderen zu erkennen, zu erweitern und durch die ungewöhnliche Zusammenarbeit zu verstärken.

mehr

"Das Reha-Management ist dreifach erfolgreich"

Ein erfolgreiches Reha-Management bringt die Anforderungen von Betroffenen und Unternehmen in Einklang und macht den Reha-Prozess für Kostenträger wirtschaftlich und transparent. Lesen Sie das Interview mit Björn Hagen, Fachbereichsleiter Reha der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW).

mehr